His Master’s Voice

1.705,88

Enthält 16% MwSt.
Enthält 0% MwSt
zzgl. Versand

Produktinformationen

Artikelnummer: 162 Kategorien: , , Schlagwörter: , , , , , Lieferzeit: 3-4 Werktage

Produktbeschreibung

Was sehen wir? Ein Ottifant hockt vor dem Schalltrichter eines Grammophons. Sein Blick verrät gesammelte Aufmerksamkeit und äußerste, wie nach Innen gekehrte Konzentration, auf das, was wir nicht sehen: Den Schall, der aus dem Trichter dringt, den Otto Waalkes hier mit blitzenden Mesingtönen vor den sattbraunen Hintergrund setzt. Ursprünglich war es die “Stimme seines Herrchens”, denn Francis Barraud hatte seinen Foxterrier Nipper lauschend vor Edisons Gerät gesetzt, das seinerzeit (1898) neu war und uns heute so anheimelnd altertümlich vorkommt.

Doch was hört der Ottifant, der auf diesem Kunstdruck zu sehen ist? Ist es die Stimme seines Herren, die ihm verbietet, Leute auf dem Fahrrad zu jagen, und sogar androht, ihm widrigenfalls das Fahrrad wegzunehmen? Oder sind es die fernen Buschtrommeln aus seiner Dschungelheimat, die ihm verbieten, Pygmäen auf dem Kriegspfad zu jagen und androhen, widrigenfalls den Kriegspfasd einfach sperren zu lassen, zumindest für Ottifanten? Oder liefert die Schallplattenhülle, die heute fast ebenso altertümlich wirkt wie das Grammophon, uns doch einen Hinweis? Und wenn ja, welchen?

Das wirs für immer ein Geheimnis bleiben, was neben der lockeren Pinselführung und der strammen Farbgebung, nicht unwesentlich, zur faszinierenden Wirkung und geradezu meditativen Macht dieses Gemäldes beiträgt. Otto Waalkes weigert sich nämlich, das Geheimnis zu lüften: “Weil es ja sonst kein Geheimnis mehr wäre.”

Giclée auf Leinwand 54 x 40 cm, limitiert & handsigniert

Druck: Hochwertiger Pigmentdruck auf Leinwand
Auflage: Limitierte Auflage von 199 Stück
Signatur: Jedes Bild ist handsigniert und rückseitig nummeriert
Leinwand-Maße (BxH): 54 x 40 cm
Rahmen: Schattenfugenrahmen gegen Aufpreis auf Anfrage
Orginal: Teeuntergrund und Mischtechnik auf Leinwand

Vorrätig